Rückruf Service
+43 699 1717 1422 office@fitness-sportconcept.com

Unsere Trainings

TRX

TRX Suspension Training ist ein hoch effektives Ganzkörper-Workout  bei dem das eigene Körpergewicht als Trainingswiderstand genutzt wird. Mit dem nicht elastischen Gurtsystem kann sowohl im Stehen als auch im Liegen trainiert werden. Effektives Training für jeden Bereich des Körpers ist durch eine Variationsvielfalt von über 300 Übungen gegeben. Durch die ständige Bewegung der Gurte während des Trainings werden vor allem auch die kleinen, gelenknahen Muskeln aktiviert. Durch diese „Instabilität“ kommt es zu einem wesentlich höheren Trainingsreiz auch auf die großen Muskelketten.

TRX Suspension Training zählt somit zu den  effektivsten Trainingsformen der Welt.

Beim TRX Suspension Training werden alltagsnahe und sportartspezifische Bewegungsmuster trainiert. Durch das dreidimensionale Training werden die Muskeln nie isoliert, sondern immer in der gesamten Muskelkette beansprucht. Das verbessert das inter- und intramuskuläre Zusammenspiel und steigert die Effektivität dieser Trainingsform. Mit TRX Suspension Training kann jedes individuelle Trainingsziel realisiert werden, egal ob Gewichtsreduktion, Muskelaufbau, Konditionsverbesserung, Bekämpfung/Vermeidung von Rückenschmerzen, Aufbautraining nach (Sport-)Verletzung oder Stärkung des Rumpfes. Ebenso können Sportler auf allen Fitnesslevels mit dem Suspension Training Erfolge erzielen. Vom Reha-Patienten über den Fitnesseinsteiger und Freizeitsportler bis hin zum Profi-Athleten kann für jeden das passende Workout durchgeführt werden.

 

Bodyweight- oder Eigengewichtstraining

Besser als mit Eigengewichtstraining können Sie sich auf die Herausforderungen in Alltag und Sport kaum vorbereiten und zudem vor Verletzungen schützen. Der Trick dabei ist: Mit Bodyweight-Training führen Sie all die Bewegungen aus, für die Ihr Körper geschaffen ist. „Damit ist er auf alles vorbereitet, was Sie mit ihm machen – das Verletzungsrisiko wird dabei auf ein Minimum reduziert.

In vielen Fällen trainieren Sie dabei größere Muskelgruppen, bis hin zu ganzen Muskelketten.

Bei einem Eigengewichtstraining arbeiten Sie muskelübergreifend. Dadurch verbessern Sie das Zusammenspiel verschiedener Muskeln und Ihre Feinmotorik. Bodyweight-Übungen fördern die Leistungsfähigkeit und Arbeit des motorischen Nervensystems, optimieren die Abstimmung zwischen Gehirn und Muskeln. Mit den Folgen können Sie gut leben: Gleichgewichtssinn und Koordinationsvermögen verbessern sich, Sie gewinnen an Bewegungsintelligenz, weil Sie sich zunehmend intuitiv bewegen. Schwachstellen oder Fehlhaltungen verschwinden. „Ein verbessertes Körpergefühl wirkt schließlich auch positiv auf Ihr Selbstbewusstsein und das allgemeine Stimmungsbild! Kurz: Das Eigengewichtstraining macht Sie fit und glücklich!!

 

Bodyweight- oder Eigengewichtstraining

Besser als mit Eigengewichtstraining können Sie sich auf die Herausforderungen in Alltag und Sport kaum vorbereiten und zudem vor Verletzungen schützen. Der Trick dabei ist: Mit Bodyweight-Training führen Sie all die Bewegungen aus, für die Ihr Körper geschaffen ist. „Damit ist er auf alles vorbereitet, was Sie mit ihm machen – das Verletzungsrisiko wird dabei auf ein Minimum reduziert.

In vielen Fällen trainieren Sie dabei größere Muskelgruppen, bis hin zu ganzen Muskelketten.

Bei einem Eigengewichtstraining arbeiten Sie muskelübergreifend. Dadurch verbessern Sie das Zusammenspiel verschiedener Muskeln und Ihre Feinmotorik. Bodyweight-Übungen fördern die Leistungsfähigkeit und Arbeit des motorischen Nervensystems, optimieren die Abstimmung zwischen Gehirn und Muskeln. Mit den Folgen können Sie gut leben: Gleichgewichtssinn und Koordinationsvermögen verbessern sich, Sie gewinnen an Bewegungsintelligenz, weil Sie sich zunehmend intuitiv bewegen. Schwachstellen oder Fehlhaltungen verschwinden. „Ein verbessertes Körpergefühl wirkt schließlich auch positiv auf Ihr Selbstbewusstsein und das allgemeine Stimmungsbild! Kurz: Das Eigengewichtstraining macht Sie fit und glücklich!!

 

Crossfit

Crossfit ist ein intensives Kraft- und Cardiotraining, das aus vielen funktionellen Übungen besteht, die fortlaufend variieren und mit hoher Intensität durchgeführt werden müssen. Ziel ist es bei Crossfit, dass der Athlet eine ganzheitliche Fitness aus Kraft und Ausdauer erreicht. Das Crossfit-Training beinhaltet Übungen und Bewegungsabläufe aus verschiedenen Sportarten wie Turnen, Leichtathletik oder Gewichtheben. Die Trainingseinheiten werden kurz aber intensiv ausgeführt und ähneln stark einem klassischen Zirkeltraining. Alle Trainingseinheiten basieren auf natürliche Bewegungsabläufe, die auch oft im Alltag verwendet werden. Das Trainieren einzelner Muskelgruppen ist bei einem Crossfit-Training nur Nebensache. Der Fokus wird bei Crossfit auf die fünf motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit gelegt, die intensiv mit immer wieder neuen Kombinationen aus verschiedenen Übungen trainiert werden.

Geschichte von Crossfit:

Das Crossfit-Training wurde 1980 von dem ehemaligen Turner Greg Glassman in den USA entwickelt. Da Crossfit einen erheblichen Einfluss auf das Kraft-und Cardiolevel des Trainierenden hat, wird diese Art des Trainings inzwischen von vielen Spitzensportlern, Kampfsportlern, Sondereinheiten der Polizei und im Militär für die körperliche Ausbildung verwendet. Das gleichnamige Unternehmen mit Sitz in Washington bietet weltweit Lehrgänge und Seminare für die Ausbildung zu einem Crossfit-Trainer an.

Trainingsablauf von Crossfit:

Ein Crossfit-Trainingsablauf soll so viel wie möglich die folgenden physischen Eigenschaften stimulieren: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Flexibilität, Reaktionsfähigkeit, Koordination, Genauigkeit und Körperstabilität. Bei Crossfit wird besonders Wert darauf gelegt, dass sich der Sportler nicht zu stark auf einzelne Disziplinen spezialisiert, sondern seine Leistungsbilanz in allen Bereichen nachhaltig verbessern kann. Das Training wird von den erfahrenen Übungsleitern auf jedes Leistungslevel angepasst. Trainiert wird Crossfit in kleinen Gruppen oder auch alleine unter Anleitung eines Personal Trainers. Eine Trainingseinheit wird immer auf das aktuelle Leistungslevel der Trainierenden abgestimmt. Jedes Training beginnt mit einem Warm up, danach folgt das gemeinsame „Workout of the day“ und am Ende können dann noch verschiedene Stretchingübungen als Cool down absolviert werden. Die oberste Regel bei den einzelnen Übungen heißt auch bei Crossfit, dass man zuerst die Technik genau erlernt und danach die Intensität steigert. Bei Crossfit wird immer am Leistungslimit trainiert, deshalb ist die korrekte Ausführung der einzelnen Übung besonders wichtig.

 

Pilates

Pilates Training basiert auf einer Sequenz von Übungen, die durch fließende Übergängen miteinander verbunden sind. Es ermöglich ein präzises Training, das gezielt auf einzelne Körperbereiche abgestimmt oder als komplexes Workout gestaltet werden kann! Dabei wird der ganze Körper so trainiert, dass sich eine natürliche Balance zwischen Stärken, Flexibilität und Kontrolle ergibt.

Klassisches Pilates:

Vor mehr als 80 Jahren erfand Jopseh Pilates das nach ihm benannte Training. Er ließ in die Übungen auch Elemente des Yoga einfließen.

Das Ziel des Konzeptes ist vor allem die ideale Ausrichtung der Wirbelsäule durch eine Stärkung der zentralen Muskulatur und eine verbesserte Beweglichkeit der Gelenke. Auch die Ausdauer soll gestärkt und das Körperbewusstsein geschärft werden. Klassisches Pilates gilt als gute Methode, Rückenschmerzen vorzubeugen beziehungsweise wieder schmerzfreie Bewegungen zu ermöglich. Der Begriff Pilates ist rechtlich nicht geschützt, so dass viele Fitnessstudios und andere Einrichtungen Pilates-Training anbieten. Klassisches Pilates steht dabei für Übungen, die exakt nach den rund 80 Jahre alten Vorgaben von Joseph Pilates ausgeführt werden. Es gibt allerdings auch etliche Weiterentwicklungen.

Power Pilates:

Power Pilates als Weiterentwicklung!

An vielen Stellen finden Sie Trainingsprogramme, die zwar Pilates-Elemente beinhalten, sich aber nicht exakt an den ursprünglichen Anleitungen orientieren. Eine besonders bekannte Abwandlung beziehungsweise Weiterentwicklung ist das Power Pilates. Die ursprüngliche Philosophie bleibt  beim Power Pilates erhalten. Jedoch fließen auch neue Erkenntnisse aus der Sportmedizin, der Physiologie und der Biomechanik in die Übungen ein. „Fortschritt durch Bewegung“ und „Bewegung heilt“, so lautet das Motto beim Power Pilates. (The Spine: Die Funktion der Wirbelsäule beim Pilates)

Power oder klassisch:

Pilates in allen Formen fördert die Beweglichkeit

Power Pilates und andere Weiterentwicklungen des klassischen Pilates stellen keine Revolution dar, sondern eher eine Evolution. Manche Erkenntnisse, die die Wissenschaft in den vergangenen Jahrzehnten gewonnen hat, konnte Pilates zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch nicht nutzen. Es handelt sich nur um kleine Veränderungen. Das Grundprinzip des Trainings der Körpermitte durch fließend ineinander übergehende Übungen bleibt unverändert. Klassisches Pilates und Power Pilates sind beides effektive Trainingsmethoden zur Mobilisation der Wirbelsäule und zur Behandlung von chronischen Beschwerden. (Die physischen Effekte des Pilates-Trainings)